Zum Ende der Metadaten springen
Zum Anfang der Metadaten

Allgemein

Im Rahmen der Internationalisierung von Nuclos sind zwei Hauptaspekte zu unterscheiden.

  1. Internationalisierung der Benutzeroberfläche. Diese richtet sich vor allem an fremdsprachige Nuclosnutzer und beinhaltet die sprachspezifische Darstellung von Menüs, Masken und Dialogen. Dieser Aspekt ist in Nuclos in weiten Teilen bereits gegeben. Aus diesem Grund liegt der Schwerpunkt dieser Beschreibung auf:
  2. Internationalisierung von Dateninhalten. Diese richtet sich vor allem an ein Nuclos, das Ausgaben für fremdsprachige Empfänger (z.B. Kunden, Lieferanten) generieren soll und beinhaltet die Möglichkeit, gezielt einzelne Felder in Entitäten mehrsprachig pflegen zu können (z.B. mehrsprachige Artikelbezeichnungen).

Eine Sprache im Sinne des ersten Hauptaspektes wird Allgemeinen Oberflächensprache genannt, eine Sprache im Sinne des zweiten Hauptaspektes Datensprache.

Zwischen beiden Hauptaspekten besteht eine Korrelation in der Form, dass ein fremdsprachiger Nuclosnutzer typischerweise auch die fremdsprachigen Inhalte bei internationalisierten Dateninhalten in Textfeldern und Dropdowns und Suchergebnislisten sehen will. Aus diesem Grund lassen sich in Nuclos beide Spracheinstellungen getrennt einander vornehmen und bieten dem Nutzer so ein Maximum an individueller Darstellung.

Die Menge der verfügbaren Oberflächensprachen wird bei der Installation von Nuclos definiert (siehe Installation), die Menge der verfügbaren Datensprachen in Nuclos selbst (siehe Verwalten von Datensprachen).

Unterteilung

Die folgende Beschreibung untergliedert sich in einen administrativen Teil, der die Anlage und die Konfiguration der Datensprachen beschreibt, und in einen Anwenderteil, der die Verwendung der Mehrsprachigkeit in Regeln, Reports, Datenquellen, etc. erläutert.

 

Verwalten der Datensprachen

Verwenden internationalisierter Inhalte

 

 

  • Keine Stichwörter