Page tree

Versions Compared

Key

  • This line was added.
  • This line was removed.
  • Formatting was changed.
Comment: Rechtschreibfehler behoben

...

Mit Aktualisieren wird die Maske neu geladen. Wurden bereits Daten bearbeitet, erscheint eine Speicherungsabfrage. Wird diese mit Nein bestätigt, werden alle Änderungen seit dem letzen letzten Speichern verworfen.

Ein bestehender Datensatz kann mit der Schaltfläche Datensatz klonen kopiert werden. Alle Daten werden übernommen und in einem neuen Businesssobjekt Businessobjekt gespeichert. Datensätze können, sofern das Recht besteht, mit der Schaltfläche Löschen entfernt werden. Dabei besteht ein Unterschied zwischen physikalisch löschen und logisch löschen:

  • Löschen (logisch löschen) Dies ist der Standardfall. Ein Benutzer, der über das Recht verfügt, Datensätze einer Businessobjekt eines Businessobjekts zu löschen, bekommt diese Option in Form einer Schaltfläche mit einem orangenen Mülleimer angeboten. Diese Funktion markiert ein Businessobjekt in seiner Definition als gelöscht, so dass es in Suchergebnissen oder im Explorerbaum nicht mehr angezeigt wird. Physikalisch ist das Objekt aber noch vorhanden, und kann von dazu berechtigten Benutzern eingesehen, aber nicht mehr bearbeitet werden. Diese Benutzer können gezielt nach gelöschten oder ungelöschten Objekten suchen.
  • Entgültig Endgültig löschen (physikalisch löschen) Zum physikalischen Löschen von Businessobjekt existiert ein gesondertes Recht. Physikalisch gelöschte Objekte sind aus der Datenbank entfernt und können nicht mehr eingesehen oder wiederhergestellt werden. Diese Option wird berechtigten Benutzern als Schaltfläche mit einem roten Mülleimer angeboten.

Mit den Schaltflächen Zum ersten / vorherigen / nächsten / letzen letzten Datensatz springen wird das Navigieren in der Ergebnisliste erleichtert. Es können z.B. Datensätze nacheinander abgearbeitet werden, ohne immer wieder in die Ergebnisliste springen zu müssen.

...

Über die Schaltfläche "..." wird die Such- bzw. Ergebnismaske des dahinterliegenden Objekt geöffnet. Nun kann die Suche eingegrenzt werden bzw. mittels Doppelklick auf einen Eintrag in der Ergebnisliste kann dieser in das Eingabefeld übernommen werden.

...

Beinhaltet die Darstellung der Referenz nur ein Attribut, kann auch mittels einer Texteingabe im LOV eine Suche ausgeführt werden. Die Suche wird in diesem Fall mit ENTER ausgelöst.

  • Wird genau ein Datensatz gefunden, wird dieser direkt übernommen und das LOV blinkt kurz grün auf.
  • Werden mehrere Datensätze gefunden, werden diese in einer Liste (ähnlich der Combobox) dargestellt. Maximal 100 Einträge. Erstes Ergebnis wird automatisch übernommen. Navigation mit Pfeiltasten ist möglich. Enter oder Mausklick wählt ein anderes Ergebnis aus.
  • Wird kein Datensatz gefunden, wird eine vorherige Referenz gelöscht und das LOV blinkt kurz rot auf.

...

Neue Zeilen können in einem Unterformular auch per Drag & Drop hinzugefügt werden. Markieren Sie dazu einen eine oder mehrere Zeilen eines Datensatzes in einer Suchergebnisliste und lassen Sie diese über dem Subform "fallen". Das ist nur möglich, wenn das Unterformular eine Referenzspalte zu dem Objekt enthält, ansonsten erscheint ein entsprechender Hinweis.

...

In jeder Maske von Objekten mit Statusmodell ist im rechten, oberen Bereich eine Dropdownliste für die Auswahl eines Status sichtbar.

...