Untergeordnete Seiten
  • Extensions

Versionen im Vergleich

Schlüssel

  • Diese Zeile wurde hinzugefügt.
  • Diese Zeile wurde entfernt.
  • Formatierung wurde geändert.

...

Nuclos-Extensions sind zusätzliche Programmbibliotheken und Konfigurationsdateien, die dem NuclusNuclos-Kern bei der Installation hinzugefügt werden.

Programmbibliotheken können Desktop-Client-seitig, Server-seitigdesktopclientseitig, serverseitig, beidseitig für den Desktop-Client Desktopclient und den Server oder Web-Client-seitig webclientseitig verwendet werden.
Desktop-Client-seitige Desktopclientseitige Bibliotheken modifizieren Ihren Desktop-Client und Web-Client-seitige Ihren Web-Client.
Server-seitige Desktopclient und webclientseitige Ihren Webclient.
Serverseitige Bibliotheken nehmen ausschließlich auf den Server Einfluss, auf dem die Nuclos-Instanz läuft und werden beispielsweise für den Fall benötigt,
wenn die Bibliotheken in server-seitigen serverseitigen Regeln verwendet werden sollen. Beidseitige Bibliotheken nehmen sowohl auf den Desktop-ClientDesktopclient, als auch auf den Server Einfluss, jedoch nicht auf den Web-ClientWebclient.

 

Installation von Extensions

SchrittBeschreibung
1Legen Sie im Hauptverzeichnis Ihrer Nuclos-Instanz einen Ordner mit dem Namen extensions an
2Legen Sie im Ordner extensions vier Unterordner mit den Namen client, server, webapp und common an.

Diese sind die Unterordner für die Programmbibliotheken. Extensions die im Ordner client angelegt werden, bieten Desktop-Client-seitige desktopclientseitige Funktionalitäten, die im Ordner server,
Server-seitigeserverseitige, die im Ordner webapp Web-Client-seitige webclientseitige und im Ordner common für beidseitige für den Desktop-Client Desktopclient und den Server.
3

Legen Sie im Ordner extensions drei Unterordner für die Konfigurationsdateien mit den Namen tomcat, bin und conf an.

Diese sind die Unterordner für die Konfigurationsdateien. Im Zuge der Installation der Nuclos-Instanz werden die Konfigurationen-Dateien Konfigurationsdateien aus den Extensions entnommen und
in die darin beschriebenen Zielverzeichnisse kopiert. Dadurch hat man die Möglichkeit spezielle Konfigurationsanpassungen an der Nuclos-Instanz vorzunehmen, die mit Update der
Nuclos-Instanz nicht verloren gehen.

Hinweis: Dabei werden auch Konfigurations-Dateien Konfigurationsdateien ersetzt, die der Nuclos-Installer selbst anpasst, wie z.B. die Port-Konfigurations Konfiguration des Tomcats.
Wenn solch eine Konfigurations-Datei Konfigurationsdatei im extensions-Verzeichnis erkannt wird, zeigt der Installer eine Warnung an.

4Updaten Sie Ihre Nuclos-Instanz, indem Sie den Installer auf den verwendeten Dateipfad erneut ausführen. Im Log der Installation kann nachvollzogen werden,
ob die neue Ordner-Struktur Ordnerstruktur übernommen und die Extensions damit installiert wurden.

...