Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Menüaufruf: (Administration) - (Management Console)


System konsole 1.gif

Für die Administration von Nuclos existiert eine Konsolenapplikation, die Hilfsmittel für systemnahe und zeitintensive Administrationsaufgaben zur Verfügung stellt. Sie kann über ein Startskript auf der Kommandozeile oder (entsprechende Berechtigungen vorausgesetzt) aus dem Administrationsmenü des Nuclos-Client gestartet werden.

Generell gelten folgende Aufruf-Konventionen:

Von der Kommandozeile:

 run-console <Loginname> <Passwort> <Servername> -<Option> <weitere Parameter>, ... 

Aus dem Client:

Option aus der Combobox auswählen, unter "Argumente" <weitere Parameter>, ... eintragen, und dann Aktion starten auswählen.

Ob und welche weiteren Parameter angegeben werden müssen, bestimmt sich aus der ausgewählten Option. Eine Liste der verfügbaren Optionen gibt die Konsole bei einem Aufruf ohne Option (oder bei einer fehlerhaften Option oder fehlenden Parametern) aus.

Verfügbare Optionen

developer

Zeigt eine Auswahl von Optionen an, die nur während der Entwicklung relevant sind.

invalidateattributecache

Sorgt dafür, dass alle Attributdefinitionen erneut eingelesen werden, falls sie z.B. extern verändert worden sind.

invalidatemasterdatametacache

Sorgt dafür, dass alle Definitionen von Stammdatenbusinessobjekten neu eingelesen bzw. erzeugt werden.

refreshviews

Erstellt alle automatisch erzeugten Views (V_GO_...) neu anhand der Informationen über die Verwendung von Attributen pro Businessobjekt aus den aktuell verwendeten Layouts.

schedulereportjob <reportname> -hour <hh> -minute <mm>

Trägt den spezifizierten Report zu der angegebenen Zeit in den Scheduler zur automatischen Ausführung ein. Falls keine Zeit spezifiziert wird, wird als Default 16.00 Uhr angenommen.

unschedulejob <reportname>

Löscht den angegebenen Report aus dem Scheduler.

showjobs

Zeigt alle im Scheduler vermerkten automatisch auszuführenden Reports an.

showreports

Zeigt alle in Nuclos definierten Reports an.

checkattributevalues <filename>

Prüft alle Attribute in allen Businessobjekten darauf, ob deren Wert mit der Definition des Attributs konform ist, also Datentyp, Eingabeformat, Datenlänge, Minimal- und Maximalwert etc. übereinstimmen. Fehlerhafte Attribute werden in eine CSV-Datei protokolliert, deren Name spezifiziert werden kann. Default ist „attribute.csv".

assignattributetovaluelist <filename>

Erzeugt ein SQL-Script, welches Attributewerte der korrespondierenden Attributwerteliste zuweist. Dieses Script behebt dann den „Rote Einträge in Auswahllisten"-Fehler. Das Script wird in einer Datei gespeichert, deren Name spezifiziert werden kann; Default ist „assignValueListIds.sql".

checkattributeassignment <filename> <mode>

Erstellt einen Report über Attribute mit Werten, die nicht in dem verwendeten Layout angezeigt werden, also auf die der Benutzer über den Client keinen Zugriff mehr hat. <mode> kann zwei Werte haben; entweder show (default), dann wird nur der Report erstellt, oder delete, dann werden die fehlerhaften Attribute in den Entitatsobjekten nach Erstellung des Reports gelöscht.

importgenericobjectlayouts <directory>

Importiert alle Layouts (Dateien mit der Endung *.layoutml) aus dem spezifizierten Verzeichnis und weist ihnen die entsprechende Verwendung zu, falls das Layout unter diesem Namen bereits im System existiert. Ansonsten wird es neu ohne Verwendung angelegt.

exportgenericobjectlayouts <directory>

Exportiert alle Businessobjekt-Layouts (also nicht Stammdaten-Layouts) in das spezifizierte Verzeichnis in Dateien unter deren Namen mit der Endung *.layoutml.

importmasterdatalayouts <directory>

Importiert alle Stammdaten-Layouts (Dateien mit der Endung *.layoutml) aus dem spezifizierten Verzeichnis und weist ihnen die entsprechende Verwendung zu, falls das Layout unter diesem Namen bereits im System existiert. Ansonsten wird es neu ohne Verwendung angelegt.

exportmasterdatalayouts <directory>

Exportiert alle Stammdaten-Layouts (also nicht-Businessobjekt-Layouts) in das spezifizierte Verzeichnis in Dateien unter deren Namen mit der Endung *.layoutml.

importrules <directory>

Importiert alle Geschäftsregeln aus dem spezifizierten Verzeichnis (Dateien mit der Endung *.txt) und kompiliert sie. Verwendungen und Aktivzustand werden beibehalten, falls die Regel unter dem Dateinamen bereits existiert, ansonsten wird sie inaktiv ohne Verwendung neu angelegt.

exportrules <directory>

Exportiert alle in Nuclos definierten Geschäftsregeln in das spezifizierte Verzeichnis. Dabei wird der Regelname als Dateiname verwendet und die Endung *.txt angehängt. Das Ausgabeverzeichnis muss dafür leer sein.

scheduletimelimitjob <hour> <minute>

Legt einen Zeitpunkt fest, an dem Geschäftsregeln mit dem Verwendungstyp „Frist" ausgeführt werden sollen. Die Stunde muss angegeben werden, als Default für die Minute ist 0 vorgegeben.

executerule <rulename>

Führt die Regel mit dem angegebenen Namen sofort aus. Dies ist nur möglich für Regeln mit dem Verwendungstyp „Frist".

setuserpreferences <username> <filename>

Importiert die spezifizierte XML-Datei und setzt sie als benutzerdefinierte Einstellungen für den angegebenen Benutzer.

resetuserpreferences <username>

Löscht die benutzerdefinierten Einstellungen für den spezifizierten Benutzer und setzt sie auf Standardwerte zurück.

validateobjectgenerations

Überprüft und korrigiert die Verwendung zu übertragender Attribute in Objektgenerierungen, d.h. ob spezifizierte Attribute sowohl in Quell- als auch Ziellayout der Objekte vorhanden sind. Ist dies nicht der Fall, werden diese Attribute aus der Objektgenerierung gelöscht.

compiledbobjects

Kompiliert ungültige Views, Functions und Procedures in der Datenbank.

compileallrules

Kompiliert alle Geschäftsregeln neu.

checkmasterdatavalues <filename>

Überprüft für alle Felder aller StammdatenBusinessobjekte, ob ihre Inhalte zu den Definitionen konform sind, d.h. ob Datentyp, Feldlänge, Minimal- und Maximalwerte etc. gültig sind. Alle Verstöße gegen die Definitionen werden in der spezifizierten Datei protokolliert. Default-Dateiname ist „masterdata.csv".

checkattributeusage <filename>

Prüft, ob definierte Attribute in Layouts verwendet werden. Nicht verwendete Attribute werden in die Datei mit dem spezifizierten Namen protokolliert; Default ist „attributeusage.csv".

compiledbobjects

Kompiliert alle kompilierbaren Datenbankobjekte im Nuclos-Schema (Views, Functions, Procedures, Packages);

sendmessage -user <Loginname> -priority{hoch oder normal oder niedrig} -message

<Nachricht> -author <Absender>

Sendet eine Nachricht an einen angemeldeten Benutzer. Die Nachricht erscheint in dem Meldungsfenster aller Clients die der Benutzer geöffnet hat.

killsession -user <Loginname>

Beendet die Sitzung eines Benutzers. Der Client wird sauber heruntergefahren. Das heißt die Benutzereinstellungen werden gespeichert.

changePassword -user <Loginname> -password <neues Passwort>

Ändert das Kennwort des angegebenen Benutzers. Dabei wird das bestehende Kennwort nicht abgefragt.

invalidateAllCaches

Funktion die alle serverseitigen Caches aktualisiert. Diese Funktion wird benötigt, wenn Daten direkt in Datenbanktabellen geändert wurden. Bei Veränderung von Daten in der Tabelle T_AD_PARAMETER ist ein Neustart des Servers erforderlich.


Die Caches auf Client Seite und das Hauptmenu können vom Client direkt über den Menupunkt "Datei/Daten im Cache aktualisieren ..." neu geladen werden.

  • No labels