Versionen im Vergleich

Schlüssel

  • Diese Zeile wurde hinzugefügt.
  • Diese Zeile wurde entfernt.
  • Formatierung wurde geändert.
Kommentar: ESCAPE_DATASOURCE_PARAMETER

...

NameBeschreibungWert
server.cryptfield.cipher32 Zeichen langer Hex-Wert (16 byte), der zur Verschlüsselung von Daten vom Datentyp "Verschlüsselter Text" herangezogen wird.Beispiel: 6162636465666768696a6b6c6d6e6f70
Max row count for search result in treeMaximale Anzahl angezeigter Datensätze für Suchergebnisse in der BaumnavigationBeispiel(default): 500
application.settings.client.autologin.allowedFlag 'Autologin' in der Anmeldemaske sichtbar(true)/nicht sichtbar(false)Beispiel(default): true
Excel Sheet Name 4pm ReportName des Sheets beim Export von Suchergebnissen nach ExcelBeispiel(default): Daten aus Nuclos
DEFAULT_NUCLOS_THEMEName der Theme-ExtensionsBeispiel: mein-theme
Default EncodingName des zu verwendeten Encodings. (derzeit für den Export im CSV-Format verwendet.)Beispiel: UTF-8 / als Default wird "Cp1252" genutzt
JobRun Messages LimitMaximale Anzahl angezeigter Datensätze für die Log-Info in der JobsteuerungBeispiel(default): 100
ACTIVATE_LOGBOOKAuf "true" gesetzt, bleibt das alte Logbuch (vor Nuclos 3.10) für Lesezwecke zugänglich, siehe auch Hinweise zu Nuclos 3.10Beispiel: true
DATA_CHUNK_SIZEAnzahl der Datensätze, welche für Ergebnisliste beim Vor- und Nachladen geholt werden.Beispiel: 1000
ESSENTIAL_ENTITY_FIELDSWenn Inhalte von ausgeblendeten Spalten zusätzlich geladen werden sollen, können diese hier angeben werden. Funktioniert momentan nur für Businessobjekten mit Statusmodell. <Businessobjektsname>.<Feldname>Beispiel: Kunde.geburtsort,Rechnung.kommentar

SORT_CALCULATED_ATTRIBUTES

Um Performance-Probleme zu vermeiden, ist das Sortieren von berechneten Attributen ausgeschaltet (default). Durch diesen Parameter kann diese Sortierung wieder aktiviert werden. ACHTUNG: Durch Setzen auf "true" kann die Performance von Businessobjekten mit berechneten Attributen erheblich verschlechtert werden bis zum Systemstillstand. Nur Setzen, wenn man genau weiß, was man tut.Beispiel: true
NUMBER_MAX_SORT_ATTRIBUTES

Hier kann man die Anzahl der Attribute nach denen sortiert werden kann festlegen.
(Positiver Integer Wert, der Default ist "3").

Beispiel: 10

QUICKSEARCH_DELAY_TIME

Die Zeit in Millisekunden, bis die Volltextsuche bei Result-Listen automatisch ein Ergebnis anzeigt. Ab 4.18.2, 4.19.0: Für -1 ist das automatische Suchen und Anzeigen abgeschaltet.Beispiel: -1 (abgeschaltet)
nuclos.jasper.reports.compile.classpath.jars.byclassesKlassenpfad für Jasperreports zu zusätzlich abhängigen JAR's ( Scriptlets, JRenderable....)

Leerzeichen separierte Angabe, je eine Klasse pro eingebundenes und abhängiger Jars
Beispiel EAN13

und einem default-Wert:
net.sf.jasperreports.engine.JasperReport org.nuclos.server.report.api.JRNuclosDataSource

org.nuclos.client.menu.info.hide_entry_helpNuclos Hilfe Eintrag ausblendentrue

VLP_LOADING_THREAD_KEEP_ALIVE

Eingeführt mit Nuclos 4.0. Zeit, nachdem ein Loading Thread für einen VLP innerhalb einer ComboBox beendet wird. Innerhalb dieser Zeit wird das Ergebnis eines solchen Threads auch anderen Anfragen mitgeteilt. Hiermit können die Roundtrips zum Server und die Datenbankanfragen minimiert werden.Beispiel: 20000

VLP_RESULT_CACHE_EXPIRATION

Eingeführt mit Nuclos 4.0. Ähnlich dem VLP_LOADING_THREAD_KEEP_ALIVE Parameter. Greift jedoch auch direkt im Server und für "List of Values" (LOV) Komponenten. Hiermit können die Roundtrips zum Server und die Datenbankanfragen minimiert werden. Beispiel: 60000

client.local.user.cache.disable

Ab Nuclos 4.0.10 ist es möglich, das Schreiben des lokalen User Caches (aka <home>/nuclos.caches) auszuschalten, indem man den System Parameter 'client.local.user.cache.disable' auf 'true' setzt.

Wert für die Nichtbenutzung des lokalen User Caches: true

default-Wert: false

CLIENT_READ_TIMEOUT

Ab Nuclos 4.3: Zeit in Sekunden die ein Java Client auf Antwort des Servers wartet. Nach Ablauf dieser Zeit wird eine Exception geworfen.

Zeit in Sekunden

Default: 1800 

Kein Timeout: 0

CLIENT_MAX_HEAP_SIZEAb Nuclos 4.3: Legt mittels "max-heap-size" in der JNLP-Datei die maximale Heap-Größe des Clients fest.

Größenangabe wie für die Java Option -Xmx, siehe https://docs.oracle.com/javase/8/docs/technotes/tools/windows/java.html.

Default: 512m

REST_MENU_ENTITIES

Ab Nuclos 4.6.2: Legt die BO-Klasse (Entitäten) fest, welche der Menu REST Service herausgibt und damit die angezeigten Menüpunkte im Webclient. Es kann sowhl der voll qualifizierte Name (de_nuclet...) als auch die UID angegeben werden. Falls der Parameter nicht gesetzt ist, wird nicht eingeschränkt.

de_nuclet_mycompany_Maschine,de_nuclet_mycompany_Maschinentyp

Default: <null>

Anker
REST_ACTIVATE_CORS
REST_ACTIVATE_CORS
REST_ACTIVATE_CORS

Ab Nuclos 4.7: CORS-Header für alle REST-Services aktivieren. Dies ist nötig, wenn der Webclient auf einer anderen Domain liegt als der REST-Service.
Siehe dazu auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Cross-Origin_Resource_Sharing

(Hinweis: CORS-Header werden unabhängig von diesem Parameter immer gesetzt, wenn der Server im Entwicklungsmodus gestartet wurde.)

Mögliche Werte: true, false

Default: false

QUERY_TIMEOUT

Ab Nuclos 4.16: Festes Timeout in Sekunden für alle SQL Queries. Nach Ablauf der Zeit wird das SQL auf der Datenbank abgebrochen und ein Fehler wird im Client angezeigt. (Technischer Hinweis: alle SQLs, die mit der Java-Klasse "DbQuery<T>" aus AbstractJdbcDalProcessor abgefeuert werden, bekommen den Timeout)

Beispiel: 60

Default: Off

USE_PK_SUBSELECTAb Nuclos 4.16 (4.15.2, 4.14.2, 4.13.2): Selects werden zweiteilig aufgebaut: Ein (inneres) Sub-Select nur für den Primärschlüssel und ein äußeres für die Attribute. Queries brauchen in vielen Situationen nur noch 50% der Zeit, komplizieren jedoch auch das SQL Statement. siehe auch
JIRA
serverNuclos Issue Tracking
serverId7d748b8d-d12e-3624-b22b-ebdfde2a9938
keyNUCLOS-5779

Mögliche Werte: true, false

Default: false

USE_REF_SUBSELECTAb Nuclos 4.16 (4.15.2, 4.14.2, 4.13.2): Referenz-Spalten werden per Subselect dargestellt statt per Join. Dies ist schon Nuclos 4.4 Default, jedoch erst mit Einführung dieses Systemparameter abschaltbar.

Mögliche Werte: true, false

Default: true

COUNT_RESULT_LIST

Ab Nuclos 4.17: Das Zählen der Datensätze beim Laden der Result-Liste wird nicht mehr durchgeführt. Wenn die Anzahl der Datensätze den Wert der CHUNK_SIZE übertrifft, wird nur noch "Mehr als 100 Datensätze" angezeigt. Durch Scrollen ans Ende der Liste werden dann weitere Datensätze geladen.

Ab Nuclos 4.18: Man kann durch Klick auf die Anzeige in der Statusbar nun das Zählen erzwingen. Das geht auch, wenn count = on ist.

Mögliche Werte: off

Default: <nicht gesetzt>, d.h. count = on

ESTIMATE_COUNTAb Nuclos 4.17: Die datenbankseitige ESTIMATE_COUNT Funktion (bisher nur für PostgreSQL) wird für Counts verwendet. Dies ermöglicht einer schnellere Zählung, jedoch sinkt die Genauigkeit. In den Nuclos Versionen 4.12 - 4.16 ist diese standardmäßig aktiviert und kann nur mittels eines Workarounds deaktiviert werden (
JIRA
serverNuclos Issue Tracking
serverId7d748b8d-d12e-3624-b22b-ebdfde2a9938
keyNUCLOS-5940
). Aufgrund der Ungenauigkeit wird sie nun standardmäßig deaktiviert.

Mögliche Werte: true, false

Default: false

Timelimit Rule Userlegt den Benutzer fest unter dem Fristenjobs ausgeführt werden 
DEPRECATED_2017_ALLOWEDAb Nuclos 4.19: Mit "false" werden einige "deprecated" Funktionen nicht mehr angeboten. Siehe auch
JIRA
serverNuclos Issue Tracking
serverId7d748b8d-d12e-3624-b22b-ebdfde2a9938
keyNUCLOS-6200

Mögliche Werte: true, false

Default: true

ESCAPE_DATASOURCE_PARAMETER

Ab Nuclos 4.18.2 (Für frühere Versionen gilt: enthalten in Bugfix Versionen die nach dem 27.07.2017 erstellt wurden). Entfällt mit Nuclos 4.19.0.

Alle an Datenquellen Parameter übergebene Werte werden escapt.

Mögliche Werte: true, false

Default: false 

 

Nuclet Parameter

NameBeschreibungWert
WEBCLIENT_RESTRICTIONS_MUST_IGNORE_GROOVY_RULES

Standardmäßig wird bei einer vorhandenen Groovy Regel (ausgenommen Regeln zur Farbsteuerung) die Komponente im Webclient deaktiviert, aus Sicherheitsgründen. Wenn Sie möchten können Sie mit diesem Parameter für Objekte Ihres Nuclet diese Sicherheitsprüfung verhindern. Dann sollten Sie aber über eine Server Regel prüfen, ob ein Benutzer das Recht hatte, z.B. den Preis zu ändern, oder ob neue Unterformularedaten für das Objekt erlaubt sind, je nachdem was Ihre Groovy Regel für eine Funktion hat.

Ab 4.8: Ausgenommen sind die triviale Groovy Scripten "return false", "false", "return true", "true". Diese werden in jedem Fall an den Webclient weitergereicht und dort auch verwendet.

true

default-Wert: false

Anker
NUCLOS_SERVERCODE_CLASSPATH_EXTENSION
NUCLOS_SERVERCODE_CLASSPATH_EXTENSION
NUCLOS_SERVERCODE_CLASSPATH_EXTENSION

Ab Nuclos 4.8.1: Auch wenn in Regeln alle im Classpath vorhandenen Klassen, mit Ausnahme vom Nucloskern, ohne Probleme verwendet werden können, so läd das Eclipse Plugin zur Regelentwicklung standardmäßig nur die Nuclos-API.jars vom Server. Mit diesem Parameter ist es erstmalig möglich den Download der Libs zu erweitern.

Versionsangaben im Dateinamen können mittels {v} vereinfacht werden. Leerzeichen am Anfang und Ende des Dateinamens werden ignoriert.

Semikolon separierte Liste.

Beispiel:

commons-lang{v}.jar; log4j-core{v}.jar; log4j{v}api{v}.jar; guava{v}.jar